Lungenfunktion

Bei der Messung der Lungenfunktion werden verschiedene Atemvolumen der Lungen gemessen und computergestützt mit den Normalvolumina von Gesunden gleichen Alters und Geschlechts verglichen. Es lässt sich u.a. so erkennen, ob die Lunge insgesamt zu wenig Luft aufnehmen kann (restriktive Ventilationsstörung z.B. bei der Lungenüberblähung) oder ob der Atemfluss eingeschränkt ist (obstruktive Ventilationsstörung z.B. beim Asthmatiker). Diese Unterscheidung ist wichtig, um die richtige Behandlung einleiten zu können. Die Wirkung der Medikament kann durch eine Wiederholungsspirometrie sehr schön überprüft und die Therapie somit optimiert werden.

Impressum | Kontakt & Mitteilung